kopfbild-11
kopfbild-08

Lose Wand

Unter einer losen Wand versteht man eine Trennung von Hornwand und Wandlederhaut. Sie kann von der Sohle, also der weißen Linie, unterschiedlich weit nach oben reichen.
Symptome:
  • Die weiße Linie ist teilweise unterbrochen. An diesen Lose Wand Stellen fehlt die Hornsubstanz ganz oder ist schwach und bröckelig.
  • Bei Beklopfen ("Perkussion") der fraglichen Wandbezirke erhält man einen hohlen Klang. Stets mit gesunden Bezirken vergleichen!
  • Bei Reizung der Lederhaut: Lahmheit (s. Lederhautentzündung).

Ursachen:

Angeborene Ursachen
  • Weiter Huf mit schrägen Wänden. Die Gewichtslast auf den Tragrand drückt die Hornwand schräg von der Lederhaut weg (sogen. Scherkräfte).
  • Schlechte Hornqualität
Krankhafte Ursachen
  • Hufrehe mit (teilweiser) Lösung des Wandhorns von der Lederhaut.
  • Hufkrebs mit Zerstörung des Sohlenhorns
  • Anschlagen mit Blut- oder Flüssigkeitserguß in der Lederhaut
  • Fäulnis im Bereich der weißen Linie mit Auflösung des Horns.
Ursache fehlerhafte Hufbehandlung

Mangelhafte Hufpflege und Stallhygiene
  • Starkes senkrechtes Beraspeln des Tragrandwandhorns bei schräger Hufwand. Die Wand wird zu schwach und bricht nach außen weg bzw. wird langsam von der Lederhaut weggedrückt.
  • Zu schmale Eisen oder schlecht beschnittene Tragränder. Dies führt zu unterschiedlichen Druckverhältnissen zwischen Sohle und Tragrand und damit zu Scherkräften.
Bei einer losen Wand ist natürlich die Infektionsgefahr für die Huflederhaut sehr hoch!
Behandlung:
  • Ursache abstellen.
  • Weite Hufe müssen besonders häufig ausgeschnitten werden.
  • Im Bereich des Defektes wird das Wandhorn abgetragen. Es folgen desinfizierende Druckverbände für zwei Tage. Dann wird der defekt mit Kitt ausgefüllt. Der Tragrand soll bis zur Heilung in diesem Bereich schweben. Ein orthopädischer Beschlag, welcher die Sohle zum tragen bringt und den Huftragrand entlastet ist zu empfehlen.