kopfbild-05
kopfbild-04

Strahlfäule

Strahlfäule ist eine bakterielle Erkrankung des Hufes. Dabei wird das weiche Strahlhorn durch Fäulnisbakterien zersetzt.

Symptome:
  • Fäulnisgeruch
  • Es bilden sich Hohlräume im Strahl, so genannte Taschen und Ritzen. Das feste Gewebe des Hornstrahls zerfällt zu einer schmierigen, bröckelnden Masse.
Ursachen:
  • mangelnde Bodenhygiene
  • schlechte Hufpflege
  • mangelnde Bewegung
  • Zwanghuf
  • verseuchter Boden in der Laufstallhaltung

Behandlung:
  • Ursachen beseitigen
  • Korrektes bearbeiten der Hufe durch einen Hufbeschlagschmied oder Barhufpfleger
  • Austrocknende Substanzen, wie z.B. Kupfersulfat (unverdünnt oder als Lösung), Kaliumpermanganat, Jodoformether, nach dem Reinigen auftragen.
  • bei Equiwent (Hufbeschlagschmiede - Markus Raabe) vorstellig werden und maßgeschneiderte Hilfe entgegen nehmen....
Unsere Empfehlung:
Geeignete und hochwirsame Tinkturen - gegen besonders hartnäckige Strahl- und Huffäule halten wir für sie bereit.

Sie müssen jedoch mit ihrem Pferd bei uns vorstellig werden und können, nach tierärztlicher Beratung, geeignete Mittel
direkt mitnehmen.

*** Achtung! *** Bei tiefen Defekten können Kupfersulfat, Kaliumpermanganat und Jodoformäther die Lederhaut reizen. Dies kann zu einer Lahmheit führen. Die häufig empfohlene Anwendung von Hufteer ist falsch. Nässe und Bakterien werden dadurch geradezu eingeschlossen. Lassen sie sich fachkundig und individuell bei und beraten.
Die Hufschmiede und Tierärzte von Equiwent finden auch ihr Pferd die passende Therapie.